Examens-Award

Jährlich vergibt die Alumni-Stiftung einen Examens-Award für die beste Examensarbeit an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis. Der Preis ist mit insgesamt 1.500 EUR dotiert und kann unter mehreren Einreichungen aufgeteilt werden.

Die Mittel für den Award stammen aus Spenden von Firmenpartnern der Alumni-Stiftung sowie Ehemaligen des Instituts für Publizistik. Von 2012 bis 2015 etwa war die Linde Group Award-Sponsor. Im Jahr 2016 danken wir sehr herzlich dem ifak Institut für Markt- und Sozialforschung für die großzügige Unterstützung!

Der Award wird jedes Jahr im Rahmen der feierlichen Absolventenverabschiedung verliehen. Dieses Jahr findet diese am 10.12.2016 statt.

Eingereicht werden können Abschlussarbeiten von Studierenden, die ihre mündliche Prüfung zwischen dem 01.10.2015 und dem 31.10.2016 absolviert haben.

Eine gleichzeitige Bewerbung für den Master-Award Unternehmenskommunikation ist ausgeschlossen!

Bitte senden Sie ein Abstract Ihrer Arbeit bis zum 01.11.2016 unter dem Stichwort "Alumni Examens-Award 2016" an ifp-alumni[a]uni-mainz.de. Einreichungen werden nur von den Autoren der Arbeiten selbst entgegengenommen.

Das Abstract sollte nicht länger als 4.000 Zeichen sein und Fragestellung, Methodik und Ergebnisse sowie insbesondere die Relevanz der Arbeit für die Kommunikationspraxis darstellen.

Haben Sie Fragen zum Examens-Award? Wenden Sie sich bitte an unseren Stiftungsbeirat (zuständig sind Mona Krewel und Christian Schäfer).

 

Preisträger der vergangenen Jahre

2015: Ines Sauer

2013: Edgar Leander Kist

2012: Tanja Eiff

2010: Imane Jackob

2009: Kerstin Hammen

2008: Angela Kauer, Anna Schnauber, Senja Post



Die Titel der ausgezeichneten Arbeiten und ein Statement der Preisträger:

 

Preisträgerin 2015 : Ines Sauer

Titel der Arbeit: „Die Anwendung der Nischentheorie auf das Wettbewerbsverhältnis zwischen Fernsehen und YouTube“

 

 

Preisträger 2013: Edgar Leander Kist

Titel der Arbeit: „Hat Sex-Appeal Stil oder ist er zuviel? Ein Experiment zum Einfluss sexualisierter Werbeanzeigen auf die Wahrnehmung von Publikumszeitschriften“

 

Statement: „Der Award hat mir deutlich gemacht, dass Disziplin und harte Arbeit Anerkennung finden. Er hat mich darin bekräftigt, mich weiter wissenschaftlich zu betätigen."


 

Preisträgerin 2012: Tanja Eiff

Titel der Arbeit: „Erfolgsfaktoren und Innovationspotenziale von belletristischen eBooks – eine empirische Untersuchung auf Basis der MaxDiff-Methode“


Statement: „Der Examens-Award der Alumni-Stiftung hat mich maßgeblich darin bestärkt, weiterhin für die Forschung tätig zu sein und zu promovieren. Das war ein sehr wichtiger und entscheidender Schritt für mich in die richtige Richtung.“


 

Preisträger 2011: Fridtjof Ebel

 

 

Preisträgerin 2010: Imane Jackob

Titel der Arbeit: Determinanten der Kundenbindung und Kundenzufriedenheit bei regionalen Zeitungen - eine empirische Analyse"


Statement: „Die Auszeichnung mit dem Alumni Examens Award 2010 für meine Diplomarbeit war der krönende Abschluss meines Medienmanagement-Studiums. Nicht nur für den Award ist die Schnittstelle zwischen Praxis und Theorie so bedeutsam, sondern auch für uns Studierende: Es ist wichtig, schon während des Studiums durch Praktika und Nebentätigkeiten praktische Erfahrungen zu sammeln und sein theoretisches Wissen konkret anzuwenden. Für mich ging so Studium und Berufswelt gewinnbringend Hand in Hand: Ich wurde direkt von der ARD Koordination 3sat übernommen, für die ich bereits während des Studiums gearbeitet habe.“


 

Preisträgerin 2009 Kerstin Hammen

Titel der Arbeit: "Designeffekte bei Online-Befragungen"

 

Statement: „Meine damalige Arbeit war ein guter Praxis-Test, der mir dabei geholfen hat die nötige Erfahrung mit Online-Befragungen zu sammeln. Das hat mir den Einstieg in die betriebliche Marktforschung sehr erleichtert.“


 

Preisträgerin 2008: Anna Schnauber

Titel der Arbeit: „States or Traits? Was beeinflusst die Teilnahmebereitschaft an telefonischen Interviews?”

 

Statement: „Die Auszeichnung meiner Arbeit mit dem Alumni-Award hat mich besonders deshalb gefreut, weil der Award explizit den praktischen Bezug wissenschaftlicher Arbeit honoriert. Dieser Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist in meinen Augen relevant, denn beide Bereiche können voneinander profitieren“.


 

Preisträgerin 2008: Senja Post

Titel der Arbeit: „Die Berichterstattung über Klimawandel aus Sicht der Klimaforscher”

 

Statement: „Meine Magisterarbeit hatte keinen Praxisbezug im engeren Sinne. Allerdings war sie im Jahr 2007, als der Klimawandel außerordentlich viel Medienaufmerksamkeit auf sich gezogen hat, gesellschaftlich sehr relevant. Ich habe mich geehrt gefühlt und freue mich auch heute noch, dass die Alumni-Stiftung das honoriert hat.“


 

Preisträgerin 2008: Angela Kauer

Titel der Arbeit: „Redaktionsarbeit im Strukturwandel. Die Newsdeskstruktur der Allgemeinen Zeitung Mainz.“


Statement: „Für meine Magisterarbeit, die den Examens-Award der Alumni-Stiftung erhielt, habe ich mich intensiv mit der journalistischen Praxis auseinandergesetzt und mich auch beruflich dorthin orientiert. Für mich bis heute der richtige Weg.“